Faszie

Was ist das eigentlich?

Das Wort Faszie kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie Muskelhülle, Band, Binde. Es bezeichnet das gesamte Bindegewebe und hat u.a. die Aufgabe, alles im Körper zusammenzuhalten und zu verbinden.

Die Faszien verfügen über viele Rezeptoren (Zellen zum Auslösen von Sinneswahrnehmungen) und können daher als eigenständiges Organsystem im Körper bezeichnet werden.

Folgende Funktionen können u.a. unterschieden werden:

  • Faszien versorgen Knochen und anderes Gewebe mit Nährstoffen
  • Faszien haben die Fähigkeit zur Schmerzwahrnehmung
  • Faszien haben die Fähigkeit, den eigenen Körper im Raum wahrzunehmen
  • Faszien registrieren Muskelbewegungen und geben diese Informationen präzise weiter
Faszien sind verformbar - daraus ergibt sich u.U. ein Problem im Körper. Aber:
Faszien sind reversibel - daraus ergibt sich eine optimistische Perspektive.

« Die Faszie ist die Mutter allen Gewebes. »

(Quelle: ISBN: 978-3-9502774-8-7 Das Fasziendistorsionsmodell)

Copyright © 2015 Martina Nilkens